In Berlin ist die Gastronomieszene sehr spannend und viele Trends tauchen hier zuerst auf. Zum Glück war ich vor unserem, bereits seit längerem geplanten, Trip nach Berlin auf ein neues Restaurant aufmerksam geworden. Der Name „Nobelhart & Schmutzig“ allein bringt einen schon zum Nachdenken welches Konzept dahinter steckt. Den Weinkennern sagt der Name Billy Wagner sicherlich etwas. Ich muss gestehen, ich trinke zum Essen gern mal ein Glas Wein, aber ich bin in diesem Thema definitiv ein Laie. Billy Wagner ist einer der besten Sommelier in Deutschland und er hat sich mit diesem Restaurant sicherlich einen Traum verwirklicht. An seiner Seite als Koch ist Michael Schäfer der bereits in Frankfurt in der Villa Merton gekocht hat. Das Konzept des Nobehart & Schmutzig kann man auf die Worte brutal lokal fokusieren und trifft damit genau den Punkt worum es hier geht. Das Fleisch kommt aus Brandenburg, der Fisch aus der Müritz oder aus der Ostsee. Das Vorbild ist sicherlich die nordic cuisine, wo auch viel mit trocknen, einwecken und fermentieren gearbeitet wird, um auch in den Wintermonaten das Konzept in dieser radikalen Art anbieten zu können. Vielleicht hat man eine bessere Vorstellung von dem Konzept, wenn man sich überlegt was es für das Würzen eines Gerichtes bedeutet wenn kein Pfeffer benutzt wird, weil Pfeffer hier regional nicht wächst. Somit fehlen auch viele andere Gewürze die sonst wie selbstverständlich benutzt werden. Wer draußen auf der Straße vor dem Restaurant steht, wird es kaum als solches erkennen. Derartig schlicht und zurückhaltend von außen, überrascht einen der Innenraum um so mehr. Die Küche ist in der Mitte des Raumes platziert und herum an der Theke sitzen die Gäste. Dazu gibt es dann noch einen Tisch für eine größere Gruppe. Durch die Position der Küche hat man als Gast einen tollen Überblick über alle Aktivitäten, die sonst oft nur hinter verschlossenen Türen stattfinden. Das Menü umfaßte 10 Gänge und kostete 80 Euro.

Die einzelnen Gänge waren ein Erlebnis, auch wenn ich nicht bei allen Gerichten sagen kann das ich das zwingend nochmal essen möchte. Bei der Qualität der Zutaten und der Zubereitung gibt es allerdings keinerlei Grund zur Kritik. Hier wird das Konzept genauso radikal umgesetzt wie auch nur brutal lokal eingekauft wird.

Speiselokal Nobelhart & Schmutzig

Friedrichstraße 218

10969 Berlin – Kreuzberg

Dienstag bis Samstag: ab 18:30 Uhr

Küchenannahmeschluss: 22:30 Uhr

Ruhetage: Sonntag und Montag – gerne öffnen wir auf Vereinbarung

Tel.: +49 30 259 4061 – 0

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s